Welt : Mehrere Tote nach Sturmtief „Ulf“

-

Berlin Das Orkantief „Ulf“ hat in der Nacht zum Sonntag in weiten Teilen Deutschlands gewütet. Nach Polizeiangaben starben mindestens vier Menschen. Bäume wurden entwurzelt, Stromleitungen beschädigt und Dächer abgedeckt. In Bayern und Sachsen ließen starker Regen und Tauwetter einige Flüsse gefährlich ansteigen. In Mecklenburg-Vorpommern unterbrachen die Sturmböen in einigen Regionen die Energieversorgung.

Im niedersächsischen Nordenham starb ein 23-Jähriger bei dem Versuch, einen noch im Bau befindlichen Carport zu sichern. Im schleswig-holsteinischen Kreis Dithmarschen wurde ein Pkw-Fahrer getötet. Nach Polizeiangaben hatte er einen auf die Straße gestürzten Baum zu spät gesehen und wollte darunter hindurchfahren. Bei einem Unfall auf der A 14 starb ein 28-Jähriger, im bayerischen Türkheim stürzte ein Bauarbeiter von einem Gerüst. Vor Bremerhaven brachte der Sturm einen Fischkutter zum Kentern, der Fischer konnte sich aber retten.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) kündigte für die kommende Woche sinkende Temperaturen und anhaltende Schneefälle bis ins Flachland an. Dadurch sinke die Hochwassergefahr, sagte ein DWD-Sprecher. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar