Menschen in Panik : Haiti - Cholera-Lager zerstört

Die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen wollte am Dienstag in Saint-Marc ein Krankenlager auf einem Fußballfeld errichten - bevor angsterfüllte Menschen kamen und Zelte in Brand steckten. .

In Haiti greifen die gewalttätigen Proteste gegen die Vereinten Nationen (UN) angesichts der Cholera-Epidemie auf die Hauptstadt Port-au-Prince über.Weitere Bilder anzeigen
Foto: AFP
19.11.2010 10:46In Haiti greifen die gewalttätigen Proteste gegen die Vereinten Nationen (UN) angesichts der Cholera-Epidemie auf die Hauptstadt...

Offenbar aus Angst vor der Cholera hat eine Menschenmenge in Haiti ein gerade eingerichtetes Krankenlager zerstört. Die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen berichtete, sie habe am Dienstag in Saint-Marc auf einem Fußballfeld 400 Betten aufstellen wollen. Die Menge habe kurz vor Fertigstellung des Lagers mehrere Zelte in Brand gesteckt. Verletzt worden sei niemand, hieß es am Mittwoch.

In der Erklärung der Organisation hieß es, die Nähe des Cholera-Zentrums hätte kein zusätzliches Risiko für die umliegende Bevölkerung bedeutet. „Im Gegenteil: Ein Cholera-Behandlungszentrum in einem Infektionsgebiet ermöglicht eine rasche Behandlung und ist in kritischen Fällen lebensrettend.“

Das Zeltkrankenhaus soll nun an anderer Stelle aufgebaut werden. Die Region L'Artibonite um Saint-Marc ist am stärksten von der Cholera betroffen. Das Krankenhaus der Küstenstadt ist dem Ansturm der Infizierten nicht mehr gewachsen. Das nun zerstörte Lager hätte Abhilfe schaffen sollen. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben