Messerattacke in München : Obdachloser schlitzt Student das Gesicht auf

Neue Brutalo-Attacke in der U-Bahn: Ein Student ist in einem Münchner U-Bahnhof schwer verletzt worden. Nach Streitigkeiten um einen Sitzplatz zückte ein verärgerter Obdachloser ein Messer und stach auf den Studenten ein.

MünchenDer Vorfall ereignete sich, nachdem sich der junge Mann in einer voll besetzten U-Bahn neben den 64-Jährigen setzte, was diesem deutlich missfiel. Er forderte den Studenten auf, sich nicht "so herquetschen", sonst werde er ihn erschießen, sagte ein Sprecher des Münchener Polizeipräsidiums. Zudem bespuckte der Mann den Studenten.

Nach dem Aussteigen im U-Bahnhof stellte der Student den Mann zur Rede. Dieser zog daraufhin ein Taschenmesser und schlitzte dem 26-Jährigen die Wange vom Mundwinkel bis zum Ohr auf. Der geständige Täter konnte kurz darauf festgenommen werden. Der Student musste notoperiert werden. Dauerhafte Schädigungen, etwa durch das Durchtrennen wichtiger Gesichtsnerven, seien nicht ausgeschlossen, hieß es aus dem Krankenhaus. (iba/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben