Mexiko : 25 Menschen sterben bei Schießerei

Bei einer Schießerei zwischen Sicherheitskräften und mutmaßlichen Kriminellen sind im Norden Mexikos am Donnerstag 25 Menschen ums Leben gekommen.

Nach Angaben eines Sprechers der Streitkräfte ereignete sich die blutige Auseinandersetzung am helllichten Tag im Bundesstaat Nuevo Leon. Dort, in der Nähe der Ortschaft Ciudad Mier, hatten die Militärs ein offenbar von Kriminellen genutztes Trainingslager entdeckt. Bei der anschließenden Schießerei seien drei Geiseln befreit worden, hieß es in dem Bericht des Militärsprechers.

Weitere Einzelheiten über den Zwischenfall lagen zunächst nicht vor. Im August hatte die Armee bereits in Monterrey, der Hauptstadt von Nuevo Leon, ein Trainingslager ausgehoben. Dort seien mindestens 50 Bandenmitglieder in einer Kampfausbildung gewesen. In Mexiko tobt seit Jahren ein Krieg zwischen Drogenkartellen.
Seit Dezember 2006 sind dabei 28 000 Menschen getötet worden. Damals hatte Präsident Felipe Calderón der organisierten Kriminalität den Krieg erklärt und unter anderem Zehntausende von Soldaten in Marsch gesetzt. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben