Mexiko : Forscher entdecken 10.000 Jahre altes Skelett

Einen interessanten Fund haben Forscher in Mexiko gemacht. Ein jahrtausendealtes menschliches Skelett. Es ist bereits das vierte mal, dass Wissenschaftler menschliche Überreste aus dieser Zeit in der Region entdecken.

Mexiko-StadtMexikanische Wissenschaftler haben auf der Halbinsel Yucatán im Südwesten Mexikos erneut ein rund 10.000 Jahre altes menschliches Skelett gefunden. Wie der Leiter des Forscherteams, der Biologe Arturo García, am Freitag in Mexiko-Stadt berichtete, wurde das Fundstück im Bundesstaat Quintana Roo in einer mit Wasser gefüllten Höhle geborgen. Bereits 2003 und 2005 waren in der Region in Höhlen drei bis zu 14.000 Jahre alte menschliche Überreste gefunden worden.

Das Alter stimme mit Skeletten überein, die in Chile und in Alaska gefunden wurden. Die Funde führten zu neuen Erkenntnissen über die Geschichte der Ansiedlung des Menschen in Amerika. Untersuchungen in den USA hätten ergeben, dass die Skelette verwandt seien mit Gruppen, die heute in Indien lebten, und nicht mit den Mayas der Region. (ut/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben