Welt : Mick Jagger und seine Superheavies

Album der neuen Band erscheint am Freitag

Superheavy. Mick Jagger, „Slumdog“-Komponist A. R. Rahman und Joss Stone. Foto: dpa
Superheavy. Mick Jagger, „Slumdog“-Komponist A. R. Rahman und Joss Stone. Foto: dpaFoto: dpa

London – Warum braucht Mick Jagger noch eine neue Gruppe? Die Frage drängte sich auf, als der 68-Jährige vor Monaten bekannt gab, er habe eine neue Band namens Superheavy. Mit dabei unter anderem Soulsängerin Joss Stone, Bob Marleys Sohn Damian, Eurythmics-Gründer Dave Stewart und der Komponist der Filmmusik zu „Slumdog Millionär“, A. R. Rahman. Waren ihm Keith Richards, Ron Wood und Charlie Watts etwa nicht genug? Das Album, das am Freitag erscheint, gibt jetzt die Antwort. „Es war einfach mal was vollkommen anderes“, sagt Jagger. Die Platte, die ebenfalls „Superheavy“ heißt, vereint Reggae, indische Klänge, Soul und englische Balladentradition manchmal in einem einzigen Song. „Das ist immer schwer zu sagen, aber ich glaube, ich habe so eine Platte noch nicht gehört“, sagt Jagger. „In der Musik wiederholt sich natürlich alles. Aber ich kann mich nicht erinnern, dass es so was schon mal gegeben hat.“ Die Songs entstanden innerhalb weniger Tage bei offenen Sessions im Studio – jeder habe seinen ganz persönlichen Teil beigetragen. Was kam von ihm? „Die fiese Stimme“, sagt er und grinst breit. Und genau, wie man es sich vorstellt, verzieht sich dabei sein ganzes Gesicht in ein einziges Faltenmeer. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben