Miss Großbritannien : Titelverlust wegen Affäre mit Preisrichter

Miss Großbritannien, Danielle Lloyd, ist wegen einer Affäre mit einem Preisrichter ihren Titel los. Die 22-Jährige hat von der Veranstaltungsagentur den Laufpass bekommen, berichtete der "Daily Mirror".

London - Zuvor hatte Lloyd in einem Interview stolz erzählt, dass sie mit dem Fußballer Teddy Sheringham eine heiße Nacht verbracht habe. Das Dumme daran: Die Affäre startete vor der Wahl zur Miss Großbritannien im Februar dieses Jahres, bei der Sheringham für sie sprach.

Freunden zufolge ist Lloyd am Boden zerstört. Außerdem vermutet sie, dass die Affäre mit dem 40-jährigen Fußballer nur der Vorwand für die Kündigung durch die Miss-Britain-Agentur sei. Eigentlich solle sie bestraft werden, weil sie entgegen den Regeln unlängst nackt für den "Playboy" posierte, mutmaßten die Freunde. Dies wies Agenturchef Robert de Keyser zurück: "Danielle hat uns gesagt, dass sie Terry erst privat getroffen hat, nachdem sie gekrönt wurde. Nun erzählt sie, dass sie schon Weihnachten mit ihm im Bett verbracht hat. Wir hatten keine andere Wahl als sie zu feuern."

Lloyd ist in Großbritannien berühmt-berüchtigt. Eine ihrer Höchstleistungen war ein Auftritt in einer Wissensshow, bei der sie die Frage beantworten sollte, ob Winston Churchill ein Rapper, ein Präsident, ein König oder ein Premierminister war. Ihre zögerliche Antwort: "War er nicht der erste schwarze Präsident von Amerika? Bei mir um die Ecke steht ein Denkmal von ihm - das ist schwarz." (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben