Missbrauch : Anklage gegen pädophilen Pfarrer

Sexuelle Übergriffe auf einen Messdiener: Ein vorbestrafter Pfarrer soll in 20 Fällen einen 13-Jährigen missbraucht haben, nun steht er vor Gericht.

MünchenGegen einen mutmaßlich pädophilen Pfarrer aus der oberpfälzischen Gemeinde Riekofen ist Anklage erhoben worden. Der 39 Jahre alte Geistliche muss sich wegen sexueller Übergriffe auf einen Messdiener verantworten. Laut Anklage soll der Geistliche in Riekofen bei Regensburg in 20 Fällen einen 13-jährigen Jungen missbraucht haben. Dies bestätigte der Anwalt des Geistlichen. In einem Gutachten wurde dem Priester "homoerotische Kernpädophilie" attestiert.

Der Mann wurde im August 2007 festgenommen. Bereits im Jahr 2000 war er zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden, weil er als Kaplan in Viechtach zwei Kinder missbraucht hatte. Regensburgs Bischof Gerhard Ludwig Müller hatte ihn 2004 trotzdem wieder eingesetzt, obwohl die Deutsche Bischofskonferenz wenige Monate zuvor Richtlinien erlassen hatte, wonach pädophile Priester nicht mehr an Stellen eingesetzt werden dürfen, an denen sie mit Kindern oder Jugendlichen in Kontakt kommen. Unter Berufung auf ein Unbedenklichkeitsattest des Therapeuten des Geistlichen hatte Müller die Richtlinien außer Acht gelassen. (ps/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben