Welt : Missbrauch nach Haftentlassung Kinderschänder aus Berlin in Köln angeklagt

Berlin/Köln - Ein 37 Jahre alter Mann, der 1994 in Prenzlauer Berg einen Jungen missbraucht hat, muss sich vom heutigen Dienstag an wegen schweren sexuellen Missbrauchs in zwei Fällen vor dem Kölner Landgericht verantworten. Laut Anklageschrift hat der Mann im August vergangenen Jahres in Köln einen elfjährigen Jungen in sein Auto gezogen. Dort soll er das Kind bedroht haben. Anschließend habe er den Jungen in ein Waldstück gebracht und ihn dort missbraucht.

Im Oktober vergangenen Jahres soll der Angeklagte dann erneut einen Jungen missbraucht haben. Nach Angaben eines Polizeisprechers hatte sich das Kind danach unmittelbar seinen Eltern anvertraut. Aufgrund der guten Beschreibung konnte der 37-Jährige als Tatverdächtiger ermittelt werden. Der Mann war erst im Februar 2006 nach der Verbüßung einer siebenjährigen Haftstrafe aus einem Berliner Gefängnis entlassen worden. Er hatte 1994 am zweiten Weihnachtstag in Prenzlauer Berg gemeinsam mit einem Komplizen einen achtjährigen Jungen mit ein wenig Geld in sein Auto gelockt und später in der gemeinsamen Wohnung in Schöneberg missbraucht. Weil der Achtjährige schrie, war das Kind von dem Komplizen erwürgt worden. Anschließend brachten beide Männer die Leiche zu einer Mülldeponie, wo der Junge gefunden wurde.

2006 war die Berliner Staatsanwaltschaft in einem Aufsehen erregenden Verfahren damit gescheitert, für den Mann Sicherungsverwahrung nach Ende der Strafhaft durchzusetzen. Zwei Gutachter bescheinigten ihm, dass er „nicht gefährlich für die Allgemeinheit“ sei. Bereits wenige Tage nach seiner Freilassung vergriff sich der heute 37-Jährige jedoch an einem 15-Jährigen in Bernau, nördlich von Berlin. Wegen des Missbrauchs des Jungen wurde er aber nicht verurteilt. Ein Gutachter kam zu dem Schluss, es sei nicht nachzuweisen, dass der Angeklagte bei dem Jugendlichen eine „Widerstandsunfähigkeit oder eine Zwangslage“ ausgenutzt habe. Deswegen ließ das Gericht eine Anklage nicht zu. Tsp/ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben