Missbrauch : Schönheitschirurg vergewaltigt Patientin während Narkose

Erst überredete er die junge Frau zu einem kleinen Eingriff, dann versetzte er sie in Vollnarkose und vergewaltigte sie. Ein schwedischer Schönheitschirurg soll auf diese Weise gleich mehrere Patientinnen missbraucht haben.

MalmöEin schwedischer Schönheitschirurg muss für dreieinhalb Jahre ins Gefängnis, weil er eine narkotisierte Patientin vergewaltigt hat. Wie die Malmöer Zeitung "Sydsvenskan" in ihrer Internetausgabe berichtete, muss der 53-Jährige der 30 Jahre jüngeren Frau außerdem Schadenersatz von 180.000 Kronen (19.000 Euro) zahlen. Er hatte die mit ihm bekannte Ex-Angestellte seiner Schönheitsklinik zu einem sehr simplen Eingriff überredet und sie nach Überzeugung des Gerichts ohne jede medizinische Notwendigkeit in Vollnarkose versetzt.

Wegen Spermaspuren an ihrem Körper ließ sich die Frau kurz nach ihrem Erwachen in einem nahegelegenen Krankenhaus untersuchen und zeigte den Arzt an. Nach Bekanntwerden des Falles meldeten sich mehrere andere Frauen bei der Polizei und berichteten von ähnlichen Erlebnissen mit dem Arzt. Dessen Anwalt machte vor Gericht "sexuelle Halluzinationen" der 23-Jährigen geltend, die durch das Narkosemittel hervorgerufen worden seien. Beide Seiten kündigten Berufung gegen das Urteil an. (mit dpa)