Welt : Missbraucht und getötet - Chronik der jüngsten Mädchen-Morde in Deutschland

Mehrere Fälle ermordeter Mädchen haben die Öffentlichkeit in den letzten Jahren aufgeschreckt. Meist fielen die Kinder Sexualtätern zum Opfer.

Juni 1996: Die 13 Jahre alte Ulrike Everts verschwindet während einer Pony-Kutschfahrt nahe ihres Heimatortes Jeddeloh bei Cloppenburg (Niedersachsen). Der Mord wird erst zwei Jahre später im Zusammenhang mit einem anderen Verbrechen aufgeklärt.

September 1996: Ein wegen sexuellen Missbrauchs vorbestrafter und vorzeitig entlassener Kfz-Elektriker entführt die siebenjährige Natalie Astner aus dem oberbayerischen Epfach. Er missbraucht das Kind und wirft es bewusstlos in den Lech, wo es ertrinkt.

Januar 1997: Die zehnjährige Kim Kerkow wird von einem vorbestraften Buchhändler in Varel-Langendamm (Niedersachsen) mehrfach missbraucht und erstickt.

März 1998: Die elfjährige Christina Nytsch aus Strücklingen in Niedersachsen wird verschleppt, missbraucht und erdrosselt. Ein Massen-Gentest führt zur Festnahme des 30-jährigen Mechanikers, der auch Ulrike Everts ermordete.

Juli 1999: Die siebenjährige Kristin verschwindet beim Radfahren in Elbeu bei Magdeburg. Kurz darauf finden Suchtrupps ihre Leiche. Ein 14-Jähriger hat sie mit einem Gürtel erdrosselt; er wird im März 2000 zu sechs Jahren und neun Monaten Jugendhaft verurteilt.

September 1999: Die achtjährige Johanna Bohnacker verschwindet in ihrem Heimatort Ranstadt-Bobenhausen. Leichenteile werden am 1. April 2000 gefunden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar