Misshandlung : Foto von verletzter Rihanna aufgetaucht

Ein Foto der Sängerin Rihanna mit Verletzungen an der Stirn und den Wangen sowie blutverschmierten Lippen schockiert die amerikanische Öffentlichkeit.

New York/Los AngelesDie Nahaufnahme wurde am Freitag vom Entertainmentdienst TMZ.com verbreitet. Es soll von der Polizei unmittelbar nach einem handgreiflichen Streit zwischen Rihanna und ihrem Freund, dem R&B-Sänger Chris Brown (19), vor knapp zwei Wochen aufgenommen worden sein. Rihannas Vater, Ronald Fenty, warf der Polizei in Los Angeles "schlampige Arbeit" vor. Das Foto hätte nicht an die Öffentlichkeit gehen dürfen, sagte Fenty per Telefon von Barbados der US-Zeitschrift "People".

Die Polizeibehörde von Los Angeles (LAPD) ermittelt inzwischen, wie das Foto von Rihanna ohne Erlaubnis an die Presse gelangen konnte. Dies sei ein "schwerwiegendes Amtsvergehen", hieß es in einer Mitteilung.

Brown hatte sich nach dem Vorfall der Polizei gestellt und wurde gegen eine Kaution von 50.000 Dollar wieder auf freien Fuß gesetzt. Er muss sich vor Gericht wegen krimineller Drohungen verantworten. Bisher wird ihm noch nicht offiziell Körperverletzung angelastet. Er teilte später mit, dass ihm die Angelegenheit leid tue. Das Paar hatte seine Auftritte bei der Grammy-Verleihung vor knapp zwei Wochen kurzfristig abgesagt, nachdem es am Morgen zuvor zu dem Streit gekommen war. Seit dem Angriff von Brown hat sich Rihanna gar nicht mehr öffentlich gezeigt. Auch eine geplante Party für ihren 21. Geburtstag am Freitag (20. Februar) und mehrere Konzerte hatte die Sängerin gestrichen. (mpr/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben