Misslungene Werbeaktion : Firma entschuldigt sich für DDR-Duschbad

Die Lebensmittelkette Reichelt hat sich wegen eines Duschbades bei allen Kunden entschuldigt und das Produkt aus dem Sortiment genommen. Opfer der DDR-Staatssicherheit hatten sich über "Erich's Luxus Duschbad" beschwert.

Berlin - Geschäftsführer Manfred Miller habe die Entschuldigung dem Leiter der Stasi-Gedenkstätte in Berlin-Hohenschönhausen, Hubertus Knabe, vorgetragen, sagte eine Unternehmenssprecherin am Freitag. Opfer der DDR-Staatssicherheit hatten sich bei der Gedenkstätte über das Produkt mit dem Namen «DDR - Erich's Luxus Duschbad» beschwert.

Auf der Verpackung des Duschbads, das laut Prospekt «von führenden Kombinaten, volkseigenen Betrieben und Genossenschaften empfohlen» sei, war das DDR-Emblem mit Hammer, Zirkel und Ährenkranz zu sehen. Gedenkstättenleiter Knabe erklärte, er habe den Reichelt-Chef zu einem Besuch eingeladen, um die Gefühle ehemaliger politischer Häftlinge besser verstehen zu können. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben