Welt : Mit der Kraft des Granatapfels

In Ägypten steigt das Interesse an der Pflanzenheilkunde stetig an

Andrea Nüsse

Kairo - Auf den Tresen stehen Gläser mit getrockneten Seepferdchen und Muskatnüssen. In Holzladen häufen sich getrocknete Lindenblüten und Hibiskusblüten. In der Apotheke Harras in Kairo wird Naturheilkunde betrieben, die bis auf die Pharaonen zurückgeht. Abdelrahman betreut die Kunden zudem medizinisch. Der 38-Jährige ist Enkel von Scheich Harras, einem Pflanzenkundler, der den Laden in den 30er Jahren gründete.

Abdelrahmans Onkel Ahmed Abdel Harras leitet das Unternehmen mit etwa 100 Angestellten. Er kehrt von der Suche nach Heilpflanzen aus Indien und China zurück. Das Interesse an der Pflanzenmedizin steigt, sagt er, obwohl die Heilkunde weder Teil der Medizinerausbildung noch offiziell anerkannt ist. Aber viele einfache Leute glauben daran. „Und fast 30 Prozent unserer Kunden gehören heute zur Mittel- und Oberschicht.“ Täglich kommen an die 1000 Menschen. Diabetes, niedriger Blutdruck, die Latte der Beschwerden ist lang, Impotenz und Gewichtsprobleme sind die häufigsten Sorgen. „Vor allem junge Frauen vor der Heirat wollen zunehmen, um schön und begehrlich zu sein“, sagt Abdelrahman. „Oft sehe ich sie wieder, nachdem sie mehrere Kinder bekommen haben. Dann wollen sie abnehmen“. Der Fortschrittsglaube der 50er, als viele Arzneimittelfabriken und Krankenhäuser gebaut wurden, ist gebrochen, sagt Abdel Harras. „Viele fürchten Nebeneffekte der Medikamente, gerade bei Kindern.“ So arbeitet er eng zusammen mit dem Kinderarzt Mohammed Sadiq Ali Abd al Al, der zwei Kliniken in Kairo hat und ein Krankenhaus in Oberägypten aufbauen will, das Pflanzenheilkunde betreibt. Doch es fehlt die Genehmigung der Regierung. Dabei betrieben bereits die Pharaonen Pflanzenheilkunde. Papyri von 1534 vor Christus berichten vom Einsatz der Wurzel des Granatapfelbaums bei Würmern. Tatsächlich lähmen deren Wirkstoffe das Nervensystem der Bandwürmer. Auch Abdelrahman verschreibt ein Gebräu auf Basis der Wurzel des Granatapfelbaums.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben