Welt : Mit neuen Zügen noch mehr Tempo

Die im Einsatz befindlichen ICE 1 sind nicht mehr neuester Stand der Technik.Den Prototyp stellte ein Konsortium um Siemens 1985 auf die Geleise, von 1991 bis 1993 wurden 60 ganze Züge geliefert.Die 44 Halbzüge des Nachfolgers ICE 2, der seit 1996 gebaut wird, ist technologisch schon Meilen weiter.Man wolle nicht nur "besser, schneller oder komfortabler werden", sondern "durch neue Technologien zu ganz neuen Dimensionen an Qualität und Produktivität kommen." Dies hatte Bahnvorstand Roland Heinisch vor kurzem in einer Fachzeitschrift angekündigt.Jedoch setzt die Bahn auch auf mehr Tempo.Derzeit ist bei 280 Schluß.Die Bahn will die Höchstgeschwindigkeit demnächst auf 300 anheben.Eine Steigerung auch darüber hinaus sei denkbar, heißt es bei der Bahn.Derzeit erprobt die Bahn im Versuchszug ICE-S - das "S" steht für "schnell" - Komponenten des zukünftigen Serien-Renners ICE 3.Dieser Prototyp ist für um die 400 Km/h ausgelegt, derzeit werden jedoch "nur" 330 gefahren.Der ICE 3 soll ab dem Jahr 2000 auf der neuen Hochgeschwindigkeitstrecke zwischen Frankfurt-Köln-Amsterdam pendeln.Hauptunterschiede zu den herkömmlichen ICEs: 5 Tonnen pro Wagen leichter, deshalb sprintstärker und energiesparender.Ha

Zur Sonderseite

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar