• Mit versteckten Kameras durch den Krieg: 360-Grad-Video in einer zerstörten Stadt in Syrien

Mit versteckten Kameras durch den Krieg : 360-Grad-Video in einer zerstörten Stadt in Syrien

Ein Reporter läuft mit Helmkameras durch eine syrische Stadt. Das 360-Grad-Video zeigt die Ausmaße des Krieges.

Alexandre Masson
Ein Screenshot aus dem Video, das ein Reporter mit Helmkameras in Syrien aufgenommen hat.
Ein Screenshot aus dem Video, das ein Reporter mit Helmkameras in Syrien aufgenommen hat.Screenshot Youtube

Videos aus Syrien gibt es viele, aber nicht in 360-Grad Perspektive. Mit sechs versteckten Kameras am Körper hat sich ein Reporter in das Kriegsgebiet gewagt und das Video bei Youtube hochgestellt. Eingestürzte Gebäude, verlassene Straßen, Explosionen in der Ferne: das Video taucht ein in die Wirklichkeit von Dschisr asch-Schughur, einer syrische Stadt, die bei den Bombardierungen und den Kämpfen zerstört wurde. Gemacht hat das Video die "Smart News Agency", ein arabisches Nachrichtenportal.

Vor dem Krieg lebten 40.000 Einwohner in der nordsyrischen Stadt. „Die Kameras kamen mit der Unterstützung von einem Hilfsverband für syrischen Journalisten über die Türkische Grenze“, schreibt die französische Zeitung Le Parisien. Der französisch-syrische Verband L’Association de Soutien aux Médias Libres (ASML) setzt sich für die Freiheit der Medien besonders in Syrien ein.

„Uns fehlen die Worte, um über das Ausmaß der Krise in Syrien aufzuklären“, erzählt Armand Hurault, Mitglied von dem Hilfsverband ASML der Zeitung Le Parisien. „Zwar gibt es viel Gerede über Migranten und Flüchtlinge, aber die virtuelle Realität ist eine gute Möglichkeit um zu zeigen, wovor sie fliehen.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben