Welt : Mode in Paris: Spitze, Seide und Satin

Das Modehaus Torrente hat am Sonnabend den Reigen der aktuellen Haute-Couture-Schauen in Paris eröffnet. 20 Modehäuser und Designer zeigen ihre neueste Haute-Couture-Kollektion.Torrente-Designerin Rose Mett erfreute die Zuschauer mit reich geschmückten Kleidern vor allem in Beige- und Pastelltönen. Hosen spielen in ihrer Frühjahrs- und Sommerkollektion 2001 kaum eine Rolle, von Hot Pants einmal abgesehen. Torrente schwelgt in Spitze, Seide und Satin. Rose Mett zeigte dieses Mal vor allem festliche Kleidung. Sie bevorzugte asymmetrische Dekolletees und Rocksäume, viele Models hatten nur einen Ärmel.

Givenchy, für die bislang der erfolgreiche Provokateur Alexander McQueen entwarf, sagte seine Präsentation im letzten Moment ab. Givenchy sorgte mit der kurzfristigen Absage seiner für Sonntag geplanten Show für einen kleinen Eklat. Man sei nicht fertig geworden, hieß es zur Begründung. In Insiderkreisen wurde darüber spekuliert, ob Designer Alexander McQueen, der das Modehaus im Herbst verlassen und seine eigene Marke gründen wird, vielleicht nur noch mit halbem Herz dabei sei. Givenchy erklärte, man werde aus technischen Gründen die Modelle nur im Kundenkreis und nicht der Öffentlichkeit vorführen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar