All eyes are on Berlin : Berlin brüskiert Paris

Was Angela Merkel kann, dass kann auch das Berliner Dessous-Label "blush". Nicht nur politisch, auch modisch blickt man mittlerweile nach Berlin.

Gewagter Alleingang durch die französische Hauptstadt.
Gewagter Alleingang durch die französische Hauptstadt.

Nicht nur politisch, auch modisch zieht Berlin mehr und mehr Blicke auf sich. Blush überträgt das Führungsgerangel zwischen Angela Merkel und Nikolas Sarkozy in Europa auf das modische Spielfeld. Blush wagt sich mit diesem Spot in die Hauptstadt der Lingerie: In Frankreich werden pro Jahr mit Dessous über drei Milliarden Euro umgesetzt. Franzosen geben pro Jahr 13 Miliarden Euro für Lingerie aus. Davon ist Berlin und
Deutschland weit entfernt.

So provoziert blush Berlin die Franzosen mit einem freizügigen Marsch mitten durch die winterkalte Hauptstadt. Wer sich von den derzeitigen Unruhen in Europa nicht beeindrucken lässt, trägt auch in Paris Dessous vom Modelabel Blush, so die Aussage des provokanten Labels aus Berlin. Die jüngst gestartete Kampagne beweist, dass die Berliner überall Aufsehen erregen... auch in der Stadt der Liebe.
Für den, bei Minusgerade gedrehten Spot lief dort kürzlich ein Model in der neuesten Kreation des Wäschehauses durch die Straßen und erwärmte damit die Gemüter der fröstelnden Passanten. Alle Reaktionen sind echt. Der Regisseur Christian Aeby von glassfilm begeistert: “Die vielen Blicke - so etwas kann man nicht casten, nur machen.”
Ob blush Berlin auf diese Weise auch die Briten auf europäischer Ebene provozieren möchte, ist noch offen. Blush schließt eine Fortsetzung der Kampagne zumindest nicht aus. Das für seine provokanten Werbekampagnen bekannte Modelabel feiert in diesem Jahr ihr zehnjähriges Bestehen. So sorgte Blush dieses Jahr bereits mit einer sexy Neuinszenierung des Medienskandals um die News of the world für internationales Aufsehen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben