Design aus Berlin : Schönes im U-Bahnhof

Marie Schneider hat sich mit ihrem eigenen Laden einen Wunsch erfüllt, im U-Bahnhof Onkel Toms Hütte verkauft sie schöne Dinge - alte und selbst entworfene.

von
Schöne Sachen in Zehlendorf verkauft Faden 35.
Schöne Sachen in Zehlendorf verkauft Faden 35.Foto: promo

Von der Decke regnet es kleine, ein wenig angestoßene Christbaumkugeln, in einem grün lackierten Kipplaster stapeln sich mit Borten und Goldfolie verzierte kleine Täschchen, an der Wand hängen Kinderkleider, genäht aus alten und neuen Stoffen. Die Kinderschubkarre mit weißem Ballonreifen ist gefüllt mit Pixibüchern aus den 50er Jahren. Mittendrin steht Marie Schneider und sagt: „Ich weiß, so ein Laden ist das Klischee einer jeden Modedesignerin.“

Neulich kam eine Frau in ihren Laden, einfach um ihr zu sagen: „Das ist der schönste Laden in ganz Zehlendorf.“ Und damit hat sie wahrscheinlich sogar recht, so ungewöhnlich ist die Lage zwischen alteingesessenem Elektrofachgeschäft und Dönerbude im eher betulichen Teil von Zehlendorf. Aber als Marie Schneider im März den leer stehenden Laden sah, hat sie sofort zu geschnappt. Bis dahin hatte sie sich nach ihrem Studium am Lette-Verein mit mehreren Kolleginnen ein Atelier in Neukölln geteilt. Daher weiß sie – in ihrer alten Heimat Zehlendorf ist ihr Angebot etwas Besonderes, in Kreuzberg oder Prenzlauer Berg gibt es solche Läden häufiger. Allerdings nur wenige mit einer so charmant gestalteten Auswahl.

Am Eingang stehen Gläser mit Leckmuscheln und Bonbons. Weil immer wieder Kinder in ihren Laden kommen, um eine Kleinigkeit zu kaufen. Hinten im Geschäft hat sie ein Stofflager mit vielen bunten Stoffen. Dort können sich Kunden für ein Kissen, ein Kinderkleid oder eine Tasche auch Stoffe für ein Unikat aussuchen, das sie dann im Laden anfertigt.

Faden 35, U Onkel-Toms-Hütte, Ladenstraße 35, Zehlendorf

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben