Designkooperation : Rita Ora in Rosen gekleidet

Die Popsängerin Rita Ora entwirft eine Kollektion für Adidas und löst damit Wirbel im Netz aus.

Lisa Kober
Rita Ora trägt die Rosenjacke jetzt schon, alle anderen müssen noch ein bisschen warten.
Rita Ora trägt die Rosenjacke jetzt schon, alle anderen müssen noch ein bisschen warten.Foto: promo

Die farbenfrohe Blumenjacke aus der neuen Adidas-Originals-Kollektion ist schuld daran, dass die Internetgemeinde zur Zeit nur ein Modethema kennt. Wann und vor allem: wo kann man die romantische Sportjacke bekommen? Die Jacke, die in Zusammenarbeit mit der britischen Popkünstlerin Rita Ora entstanden ist, wird online und in ausgewählten Adidas-Originals-Geschäften erhältlich sein. Seit gestern kann man Oras erste Kollektion „Black Pack“ kaufen, über das Jahr verteilt gibt es weitere vier Kollektionen. Eine davon heißt „Roses Pack“, dazu wird wohl die Jacke gehören. Aber ganz genau weiß das keiner.
In der Berliner Filiale in der Münzstraße wissen sie auch nicht genau, wann die Jacke kommt: „Wir haben hier zwar eine Kollektion von Rita Ora, bisher habe ich die Rosenjacke aber noch nicht gefunden“, sagt einer der Verkäufer. Fakt ist, dass Ora seit Monaten auf all ihren Social-Media-Kanälen Fotos von sich und Kolleginnen wie Beyoncé postet, die alle im Adidas-Rosenlook zu sehen sind. Es wird die Trainingsjacke, die passende Hose dazu, einen Kapuzenpulli und einen Corsagenhosenanzug geben, so viel verraten die Bilder schon mal. Bei Adidas direkt hält man sich auch bedeckt und will nicht zitiert werden. Umso größer ist das Interesse.

Bei Nike vermischen sich Sport und Freizeit

Das kann die Firma gut gebrauchen, denn der Hauptkonkurrent Nike hält die Modeszene seit ein paar Jahren mit seinen Laufschuhen auf Trab. Der amerikanische Sportartikelhersteller hat es geschafft, dass die farbigen Sportschuhe zu nahezu jeder Gelegenheit getragen werden. Das Geheimnis von Nike ist die Vermischung der Bereiche Sport und Freizeit. Es wird keine klare Grenze gezogen, die Sportkollektionen sind so entworfen, dass sie auch in der Freizeit als modischer Lifestyle durchgehen.

Auch im Sportbereich hinkt Adidas Nike inzwischen hinterher. Obwohl die beiden Finalisten der Fußballweltmeisterschaft Deutschland und Argentinien beide in Adidas-Trikots aufliefen, sieht es in den europäischen Fußballligen nach einem klaren Sieg für Nike aus. Aktuell verhandelt Adidas mit den großen Fußballklubs, die bisher noch von Nike ausgestattet werden. Branchenkenner wie Chris Brady, der Direktor des Sports Business Centers der Salford University sagen, dass Adidas den Fußballclubs inzwischen höhere Summen anbietet als der amerikanische Konkurrent, um seine Position im Sportbereich zu festigen.

Selena Gomez ist das Werbegesicht von Adidas Neo

Anders als bei Nike hat bei Adidas die Trennung der einzelnen Bereiche Tradition. Es gibt Sportkleidung, die für Profis gedacht ist. „Adidas Originals“ ist ein Segment für den Alltag, das sich bei den Klassikern bedient. Mit „Adidas Neo“ wendet sich die deutsche Firma einem deutlich jüngeren Publikum zu. Aktuell wurde die Schauspielerin Selena Gomez, Freundin von Teeniestar Justin Bieber, als Werbegesicht der jungen Unterlinie verpflichtet. Die Kollektionen sind passend dazu bunt, auffällig und erschwinglich.


Wie teuer die hübsche Rosenjacke aus der Adidas-Originals-Kollektion sein wird, ist übrigens noch nicht bekannt. Rita Ora jedenfalls genießt die Aufmerksamkeit für ihre neuen fünf Kollektionen. Als Jugendliche arbeitete sie in einem Sneakerladen, als großer Hip-Hop-Fan wuchs sie praktisch mit den drei Streifen auf.
Eins muss man Adidas lassen, für ihre Zusammenarbeiten suchen sie sich meist nur Künstler aus, die seit Jahren medienwirksame Unterstützer der Marke sind. „Ich habe schon immer in der Öffentlichkeit Adidas getragen und hing die letzten Jahre oft im Adidas-Designbüro in Los Angeles herum. Eine Freundin von mir arbeitet dort, so habe ich auch alle anderen kennengelernt“, sagt Rita Ora. Genau solche authentischen Zugpferde braucht das deutsche Label, wenn es wieder an Nike vorbeiziehen möchte.

0 Kommentare

Neuester Kommentar