Mode : Die Jeans als Outfit für Rebellen

Die Marke G-Star zeigt auf der Bread & Butter ihre neuen Entwürfe für Jeans.

Regina Lechner
Klassisch. Arizona Muse ist das Gesicht der neuen G-Star-Kampagne. Foto: Eventpress
Klassisch. Arizona Muse ist das Gesicht der neuen G-Star-Kampagne. Foto: EventpressFoto: Eventpress Herrmann

Eine anthrazitfarbene Gummimatte reicht als Catwalk aus, und die Frontrow besteht lediglich aus einer einzelnen Reihe Klappstühle. Nach zehn Minuten ist dann auch alles schon wieder vorbei, als die niederländische Jeansmarke G-Star ihre Entwürfe für die nächste Sommersaison neben ihrem Zelt auf der Bread & Butter vorstellte.

Die eher unspektakuläre Inszenierung schärft dafür den Blick für Kleider und Models. Das Casting der Männer deckt verschiedenste Typen ab, vom volltätowierten und -gepiercten Rocker bis zum schlurfenden Need, der an den Klassenstreber von der Schulbank erinnert. Die Mädchen glänzen insgesamt mit einem frechen Blick und einem zaghaften Lächeln, das ihnen an der ein oder anderen Stelle über die Lippen huscht.

Wer keine echten Tattoos vorweisen kann, bekam Körperschmuck aufgemalt. Das sieht gewollt verwegen aus und erinnert an Abziehbildchen aus dem Kaugummi-Automaten. Damit will man wohl an das Image der Jeans als Rebellen-Outfit anschließen.

Abgesehen von diesen stilistischen Ausrutschern liefert G-Star Raw aber eine sehr tragbare Kollektion. Von Skinner-Jeans und solchen mit hohen Hüften verabschiedet man sich, dafür setzen die Niederländer auf tief sitzende Cargohosen. Breite, schwarze Ledergürtel werden teilweise mehrfach auf der Hüfte übereinander getragen. Bei den Damen tauchen sie wieder über Trenchcoats und Kleidern auf, die damit an der Taille sehr eng geschnürt werden.

Mit Farben gehen die Designer weitgehend sparsam um: Azurblauer Denim trifft auf weiße Basics. Neongelbe Details wie Socken oder schmale Gürtel setzen Akzente, auch kleine Farbtupfer in Aquamarin lassen sich ausmachen in Form von Knöpfen oder Reißverschlüssen.

Passend dazu sind auch die Schuhe in blau, weiß und gelb. Diese hohen Stiefel mit lack-glänzender Oberfläche korrespondieren wieder mit den falschen Tätowierungen und müssten nicht wirklich sein.

Stilsicherer sind vor allem einige der Damenteile, wie ein bauschiger Ballonrock aus blaugrauem Jeans oder die toll gearbeiteten Lederjacken, die mit Zurückhaltung überzeugen. Regina Lechner

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben