Mode: Fashion Week Berlin : Stell dir vor, es ist Mode . . .

. . . und jeder kann hingehen. Ein paar Tipps rund um die Fashion Week in Berlin.

von
Foto: AFP
Foto: AFPFoto: AFP

Lagerfeld zum Meet and Great?

Man muss schon sehr genau hinschauen. Was Loriot so ähnlich in Sachen sprechender Hund sagte, gilt im Wortlaut für einige Einladungen bei der Fashion Week in Berlin. Wenn auf einer etwa steht, KARL LAGERFELD lade ein zum Meet and Greet, könnte man ja denken, wie nett, da kommt also Karl Lagerfeld, jedenfalls das, was seine Diät von ihm übrig ließ, zum Meeten und Greeten. Aber das wäre in diesem Fall gänzlich falsch. Es lädt nämlich der Berliner Laden KARL LAGERFELD – und zwar zum Stelldichein mit Stacey Caldwell und Ajiri Aki, den beiden Autorinnen von „Where’s Karl? – A Fashion-Forward Parody“, eine Art Wimmelbuch für Modeliebhaber. Die beiden werden Bücher signieren.

Mittwoch, 20. Januar , KARL LAGERFELD Store, Neue Schönhauser Straße 8, zwischen 17 Uhr und 20 Uhr

Seit Second Vintage heißt...

Und noch ein Zitat, diesmal gehört es zum Thema und heißt: Mach’s noch einmal, Sam! Seit Secondhand Vintage heißt, ist alle Furcht dahin, man könnte mit etwas Altem gesehen werden. Ganz im Gegenteil heißt das Motto: Zeig’s noch einmal, Ma’am! So kommt es, dass am Donnerstag eine „Vintage Fashion Show“ gezeigt wird, die erste weltweit, wie es heißt. Seenbefore.de lädt ein, laut mitgelieferter Selbstbeschreibung eine „Online Boutique für Luxus Designer Mode aus Vorbesitz“. Das Unternehmen selbst ist flammneu, gegründet in Berlin von Monika Dragée und Patricia Wrzesniewski. Die bei der Fashion Show gezeigten Styles können direkt via Internet geshoppt und mitgenommen werden.

Seenbefore Runway Show, 21. Januar, 17 Uhr, lavera Showfloor, E-Werk Berlin, Wilhelmstraße 43. Von zwölf bis 22 Uhr ist am selben Ort ein Pop-Up-Store.

Auf den Appel gekommen

Gut aussehen ist nicht allein eine Frage von Kleidungsstücken, da ist noch etwas anderes, man nennt es Styling. Kostenlose Stylingberatung bietet am 20. und 21. Januar die Stylingplattform Zalon an und eröffnet dafür in der Appel Galerie einen Pop-up Styling Salon.

Appel Galerie, Torstraße 114, Mitte. Im Internet www.zalon.de/modezalon.

Must-haves liken? Oder leaken?

Modeblogger sind längst eine wichtige Instanz, die im Internet Entdecktes zeigen, Geheimes verraten, Must-haves leaken. Bei so viel virtuell-freigeistigem Inhalt bleibt das Normative der schriftlichen Form wohl als Statement auf der Strecke. Das „Fashionbloggercafé“ wird jedenfalls so angekündigt: „Das BloggerCafés presnetiert von von dem Online-Modemagazin styleranking läd im Januar 2016 erneut zum BloggerCafé ein.“ Da muss man erst mal draufkommen.

Mehr Infos und Anmeldung über fashionbloggercafe.de.

Noch mehr Lagerfeld

Und noch mal etwas mit Karl Lagerfeld, klein geschrieben: Im Quartier 206 öffnet am 20. Januar die Ausstellung „Personalities“ von Michel Comte. Der Schweizer Fotograf wurde einst von Lagerfeld entdeckt und gehört heute zu den wichtigsten und einflussreichsten Fotografen der Gegenwart. Bekannt wurde er durch Bilder für Vogue Italien, Vanity Fair und GQ.

„Personalities“, Galerie 206 im Quartier 206, Friedrichstraße 71.

Boticelli und das Gewand der Primavera

Eine ganz andere Art der Modepräsentation gibt es am Donnerstag im Kunstforum: Dann geht es um „Boticelli und das Gewand der Primavera“. In einem Bildvortrag stellt die Mailänder Modeexpertin Enrica Morini ein Kleid vor, das von Botticellis berühmtem Bild inspiriert wurde. Entworfen hat es die italienische Modeschöpferin Rosa Genoni für die Weltausstellung 1906 in Mailand als ein Beispiel originär italienischer Mode, die sich von den dominierenden Franzosen absetzt.

21. Januar, 18 Uhr, Vortragssaal Kulturforum, Matthäikirchplatz. Italienisch mit Simultanübersetzung. Anmeldung an antwort.iicberlino@esteri.it.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben