Mode: Fashion Week in Berlin : Guido Maria Kretschmer? Wer ist das?

Unsere spanische Mitarbeiterin war am Mittwochabend mit einem Spezialauftrag unterwegs: Sie durfte zur Guido Maria Kretschmer. Kannte sie nicht - und nun kennt sie ihn und freut sich auf die nächste Folge von "Shopping Queen"

Victoria Vallejo
In Spanien kannte ihn kaum jemand - bis gestern. Guido Maria Kretschmer nach der Show in Berlin.
In Spanien kannte ihn kaum jemand - bis gestern. Guido Maria Kretschmer nach der Show in Berlin.Foto: Jens Kalaene/dpa

Am Mittwochnachmittag bekam ich in der Tagesspiegel-Moderedaktion die Nachricht, dass ich zur Guido-Maria-Kretschmer-Schau im Rahmen der Fashion Week ins Tempodrom gehen dürfte. Mein erster Gedanke war: was oder wer ist denn das? Selbstverständlich musste meine Kollegin lachen. Wie kann man nämlich NICHT wissen, wer Guido Maria Kretschmer ist? Die Antwort ist einfach, ich bin Spanierin, lebe in Madrid und habe bis gestern Abend nie von diesen Mann gehört. Für mich war es also unmöglich zu wissen, dass er nicht nur Designer ist, sondern auch im Fernseher arbeitet, und zwar, in einer Reality-Show die „Shopping Queen“ heißt (auch nie gehört).

Das waren aber nicht die einzigen Überraschungen des Tages. Ich machte mich also auf den Weg zur Schau und als ich ankam, sah ich Betten und Teppiche und Sofas mit großen Kissen, alles in einem großen Raum, in dem auch Getränke verteilt wurden. Was soll denn das sein? Dachte ich. Dann wurde mir erklärt, dass GMK nicht nur Kleider entwirft, sondern er hat auch eine Wohn-Accessoires-Linie, die fast so aussieht wie seine Kleider-Linie. Das hatte ich auch noch nie gesehen.

Was für ein Goodie-Bag, danke Guido

Ich nahm meinen Platz in der dritten Reihe ein und sah, dass die ersten paar Reihen statt normale Sitze Sofas waren. Auch was ganz Neues für mich. Auf meinem Platz lag eine Tasche, die voll mit kleinen Geschenken (anscheinend nicht nur für mich aber für alle Anwesenden) gefüllt war, sondern es waren keine Kleinigkeiten, nein, es waren Schampus, Gutscheine, ein GMK-T-Shirt, eine Wasserflasche und mehr. Das war die schwerste Goodie-Bag-Tüte, die ich je getragen habe.  

So wie die Lichter und die Gestaltung aufgestellt waren, wusste ich schon, dass Guido Maria Kretschmer ein extravaganter Mann ist. Meine Behauptung wurde dann auch bestätigt als die Schau anfing, da auf einmal ein Mannequin in der Mitte des Laufganges tanzte und hinter ihr eine Gruppe von Mannequins ihr nachahmten. Die Lichter bewegten sich wie verrückt und die Musik war laut. Auf einmal war alles dunkel und die Mannequins fingen an zu laufen, wie bei einer normalen Fashionshow. Eine nach der anderen. Natürlich passte diese Einleitung total zu meiner Vorstellung dieses Mannes, nachdem ich den Raum von Betten und Teppichen gesehen hatte.

Der Abschluss war selbstverständlich so fantastisch wie die Einleitung. Das war keine Überraschung mehr für mich. Was ich nun als Nächstes machen werde? Logisch, eine Folge von „Shopping Queen“ anschauen. GMK, du hast was!

 

 

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben