Mode für alle : Slowakische Volkskunst trifft auf modernes Design

Was passiert mit traditioneller Volkskunst, wenn sich junge Designer ihrer annehmen? Dann entsteht zum Beispiel eine Babywiege, die man in eine Bank verwandeln kann.

von
Frau in einem pinkfarbenen Oberteil.
Dieses Tattoo ist von einer Keramikmalerei inspiriert.Foto: Petra Bošanská

Das Neue kommt von den Designern, das Alte aus dem Museum. Zusammen sind das pinkfarbene Kleid mit der Tattoozeichnung auf transparentem Stoff am Dekolleté und die handbemalten Keramikteller im Museum für Europäische Kulturen zu sehen. Das feiert gerade die slowakischen Kulturtage, unter anderem mit einer kleinen Ausstellung, Stickerei-Workshops und Vorträgen. Ausgerechnet das Zentrum für Volkskunstproduktion sorgt in der Slowakei dafür, dass junge Designer neue Ideen entwickeln. Eigentlich wurde das Zentrum nach dem zweiten Weltkrieg gegründet, um traditionelle Handwerksarten zu erhalten. Heute gibt es einen Wettbewerb für junge slowakische Designer, die, ausgehend von der Volkskunst, moderne Produkte entwickeln sollen. Wie der Armreif aus geschichteten Spitzenborten, die durch eine Silberklammer zusammengehalten werden und fast wie Baumringe wirken. Von Lucia Mlynceková kommt ein bestickter Hemdkragen mit modernem Schriftzug in Schwarz und Rot, der an die Stickereien auf alten Trachtenblusen erinnert.

Reichtum in der Vielfalt, bis zum 29.9. im Museum Europäischer Kulturen, Arnimallee 25, Berlin-Dahlem

www.smb.museum

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben