Modetermine : Die Theorie der schönen Dinge

In Berlin kann man nicht nur vorzüglich Mode einkaufen - man kann auch über sie diskutieren.

Mode im Museum


Valerie Steele gehört zu den weltweit wichtigsten Modetheoretikern und -kuratoren. Die amerikanische Modehistorikerin hat zahlreiche Bücher über verschiedene Aspekte der Mode veröffentlicht und ist Direktorin des Modemuseums des Fashion Institute of Technology in New York. Am 30. April hält sie zum ersten Mal einen Vortrag in Berlin. Unter dem Titel „Museum Quality – The Rise of the Fashion Exhibition“ spricht sie über die wachsende Bedeutung von Modeausstellungen im Museum. Der Vortrag ist Teil der Reihe „Mode Thema Mode“, die seit 2003 von der Kunstbibliothek der Staatlichen Museen zu Berlin ausgerichtet wird. Weitere internationale Referenten werden in den kommenden Monaten Themen der Modeforschung vorstellen: Am 21. Mai spricht die Italienerin Enrica Morini über die neue Haute Couture – Chanel und Dior. Am 25. Juni folgt der Engländer Christopher Breward mit dem Vortrag „Fashioning the Modern Self – Dress, Identity and the Cavalier“. Alle Referenten sprechen zum ersten Mal in Berlin. Beginn jeweils 18 Uhr, der Eintritt ist frei. Vortragssaal im Kulturforum Potsdamer Platz Staatliche Museen zu Berlin, Matthäikirchplatz, 10785 Berlin.

Charmant & Attraktiv
Clemens en August, zu deren Stammkunden Promis wie Daniel Craig und Kate Moss gehören, zeigen ihre Frühjahrskollektion vom 15.4.–17.4., 11–20 Uhr, in der Galerie Sprüth Magers, Oranienburger Str. 18. Das Label verkauft seine Kollektionen nicht in Läden, sondern zweimal im Jahr bei Präsentationen in Museen und Galerien. Die Preise sind relativ niedrig – allerdings nicht im Vergleich zu C&A, mit deren Gründern Clemens-en-August-Chef Alexander Brenninkmeijer weitläufig verwandt ist.

Schöne Dinge
Mode ist das Thema der diesjährigen Zeughausmesse. 25 Labels, darunter gestandene Berliner wie der Taschenhersteller Cover B, die Schmuckdesignerin Petra Lauxmann und die Schuhfirma Trippen zeigen neben jungen Designern Mode und Accessoires. 15.4., 13–18 Uhr, 16.+17.4., 10–19 Uhr, 18.4., 10–18 Uhr. Unter den Linden 2, Zeughaus, Schlüterhof des Deutschen Historischen Museums. Eintritt 5 Euro, Jugendliche bis 18 Jahre frei. Gute Preise Marc by Marc Jacobs, Givenchy, Boss Orange, Michalsky, Y3 – Einzelteile von über 100 Designern gibt es beim Designer Sale im ehemaligen Postbahnhof am Gleisdreieck, wo zwei Mal im Jahr die Modemesse Premium stattfindet. 30.4–2.5., jeweils 12–20 Uhr.

0 Kommentare

Neuester Kommentar