Naturkosemtik : Geschminkt mit Und Gretel die Welt verbessern

Die junge Make-up Marke Und Gretel aus Berlin macht Naturkosmetik.

von
Pastell sollen deine Lippen sein. Ein Look von Und Gretel.
Pastell sollen deine Lippen sein. Ein Look von Und Gretel.Foto: promo

Wer schön sein will, muss leiden. Das ist ein dummer Spruch – nur leider passt er perfekt zum Thema Schminke. Die ist viel zu oft alles andere als gut für die Haut. Das stellte Christina Roth vor gut elf Jahren fest. Seit 25 Jahren arbeitet sie als Visagistin, sie schminkt Schauspieler, Moderatoren, Models, die alle eins gemeinsam haben: Sie müssen Make-up tragen, um im Scheinwerferlicht gut auszusehen. Spaß macht das den wenigsten, oft reagiert die Haut gestresst auf die Profischminke.

Also fragte sich Christina Roth: Womit schminke ich eigentlich? Und was sind da für Inhaltsstoffe drin? Sie schaute genau hin und was sie sah, gefiel ihr gar nicht: Die hohen Ansprüche an Farben, Haltbarkeit und Lichtbeständigkeit bedeuten den Einsatz von viel Chemie. Zusammen mit Stephanie Dettmann, einer Marketingfachfrau, entwickelt sie daraufhin ihre eigene Kosmetiklinie, die ohne all die chemischen Inhaltsstoffe auskommen sollte. Sechs Jahre ließen sie sich Zeit, verschoben immer wieder den Start, weil ein Detail noch nicht perfekt war. Im Januar 2015 brachten sie ein kleines Make-up-Sortiment heraus, dass professionellen Standards genügen sollte und zertifiziert ist.

Schminken ist zu einem öffentlichen Akt der Optimierung geworden

Das Schlüsselwort steckt im Firmennamen „Naturkosmetik“. Das ist der entscheidende Unterschied zu den meisten ihrer Mitbewerber in der dekorativen Kosmetik. Und das ist im Falle von Und Gretel eher der Lippenstift von Chanel, als der aus dem Drogeriemarkt. Make-up, das den Biostandards entspricht, wird oft von Marken angeboten, die eigentlich aus der Pflege kommen, wie Dr. Hauschka oder Weleda. Dass zertifizierte Naturkosmetik und Luxus miteinander funktionieren, ist neu. Auch wenn Und Gretel ein Nischenprodukt ist, muss es sich auf einem völlig übersättigten Markt durchsetzen – der von großen Firmen diktiert wird. „Mit dem Geld, das wir für unsere Gründung hatten, finanzieren andere Marken die Einführung eines neuen Tiefschwarz für ihre Wimperntusche“, sagt Stephanie Dettmann.

Christina Roth schminkt die verschiedensten Looks, um zu zeigen dass Naturkosmetik nicht langweilig aussehen muss.
Christina Roth schminkt die verschiedensten Looks, um zu zeigen dass Naturkosmetik nicht langweilig aussehen muss.Foto: promo

Keine Frage, dass Und Gretel sehr davon profitiert, dass Schminken von einem privaten Akt der Optimierung zu einem geworden ist, der in Blogs und Youtube-Videos zelebriert wird. So kann sich jeder anschauen, wie genau man die Produkte anwendet und sich den Unterschied zu konventioneller Kosmetik erklären lassen, der besteht zum Beispiel auch darin, dass man alle Produkte von Und Gretel miteinander mischen kann, so das man weniger Produkte braucht.

Wie natürlich das ganze aussehen kann, zeigt Martin Schmieder, PR-Chef bei Und Gretel schnell mal an der eigenen Person und zückt das Lipgloss Knutzen: „Sieh mal, meine Lippen sind einfach nicht mehr so blass.“ Er will nicht geschminkt aussehen, nur ein bisschen besser.

Natürlich sind Frauen die Hauptzielgruppe von Und Gretel . Aber nicht umsonst sieht die kleine Blechdose für den transparenten Puder Ilge so schlicht und zurückhaltend aus. Martin Schmieder findet, „da könnte auch Schnupftabak drin sein.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben