Was Männer anzieht : Ratgeber: So sitzt der perfekte Anzug

„Brust weit, Hüfte eng, Beine lang“: Wie Anzüge sitzen müssen, damit der Mann darin gut aussieht, weiß Personal Shopper Daniel Johnson aus London genau. Ein Gespräch über Knöpfe, Karrieren und Königsfamilien.

von
Wie wäre es mit diesem? Daniel Johnson verdient sein Geld – und das nicht schlecht – damit, den Herren der Welt beim Anziehen zu helfen.
Wie wäre es mit diesem? Daniel Johnson verdient sein Geld – und das nicht schlecht – damit, den Herren der Welt beim Anziehen zu...Foto: www.daniel-johnson.com

Es geht gar nicht anders. Als Daniel Johnson in die Lobby des Metropolitan Hotels kommt, ist er perfekt angezogen. Ein schwarz-grauer Blazer, darunter Shirt und Schal aus Kaschmir im selben Ton, eine graue Jeans und ein kurzer beigefarbener Mantel, der leicht tailliert ist. Der Personal Shopper und Stylist aus London arbeitet mit Schauspielern wie Henry Cavill („Superman“) und Gerald Butler, hat gerade eine Fernsehserie für die BBC zu Ende gedreht und vor Kurzem eine Kooperation mit dem Fünf-Sterne-Hotel am Hyde Park initiiert. Männer können sich während ihres Aufenthalts eine Stilberatung bei ihm abholen. Kostenpunkt: 325 Pfund (etwa 430 Euro) für einen halben Tag.

Mr. Johnson, ein neuer Kunde kommt zu Ihnen. Was machen Sie zuerst?

Meine Arbeit beginnt, bevor wir uns zum ersten Mal treffen. Normalerweise haben meine Kunden nicht viel Zeit in London, deshalb führe ich Vorgespräche mit ihnen. Ich will wissen, welche Marken sie haben, welche Schuh- und Kleidergröße, ich bitte sie, mir ein aktuelles Foto von sich zu schicken, um die Proportionen zu sehen.

Dann kaufe ich Sachen ein, die ich mit den Kunden anprobiere, wenn sie in der Stadt sind. Ich nehme ihnen eine Bürde ab, weil ich weiß: Männer hassen Shopping. Es ist für sie eine geistig ermüdende Tätigkeit.

Warum ist das so?

Kochen Sie?

Nein.

Aber einen Toast können Sie zubereiten. Sie wissen, dass Sie Brot, Butter und Marmelade brauchen, wo Sie alles kaufen können, wie teuer es ist und wie lange es dauert, bis Sie den Toast essen können. Ziel und Weg sind klar. Wenn Männer Kleidung einkaufen, ist es das genaue Gegenteil. Sie haben keine Ahnung, was sie wollen, wo sie es herbekommen. Männer wollen Listen abarbeiten. Ich will das und das, rein in den Laden, wieder raus, fertig. Das funktioniert nur leider beim Shopping nicht.

Wenn jemand einen Anzug möchte, worauf achten Sie?

Ich schaue nach, aus welchem Material er hergestellt ist. Mein Jackett ist aus Leinen, Seide und Wolle, deshalb gibt es keine Knitterfalten am Ärmel. Anzüge für 300 Pfund sind normalerweise aus Polyester, das ist kein Wohlfühlstoff. Sie werden darin schwitzen. Es wird Ihnen kein Vergnügen bereiten, ihn zu tragen.

Spielt das Budget eine Rolle?

Natürlich. Wenn es nicht mehr als 500 Pfund sein darf, schaue ich bei Massimo Dutti oder COS nach, die haben noch einen gewissen Sinn für Design. Dürfen es mehr als 1000 oder 2000 sein, gucke ich bei Canali, Brioni oder Zegna. Ein Tipp: Der britische Schneider Hardy Amies, der an der Savile Row sitzt …

… der Straße in London, die für ihre exzellenten Maßschneider berühmt ist …

… hat dort einen Laden mit Anzügen und Hemden von der Stange eröffnet. Wenn Schlussverkauf ist, finden Sie dort ein Kleidungsstück von der Savile Row, das erschwinglich und qualitativ gut ist.

Dort gelten dieselben Regeln für den Anzugkauf. Welche sind das?

Zuerst schauen Sie, ob das Jackett an den Schultern passt. Das kann ein Schneider am schwersten ändern, und das kostet am meisten Geld. Die Naht muss am Ende des Schulterknochens sitzen, nur wenn Sie einen muskulösen Bizeps haben, darf sie darüber hinaus sitzen.

Diese Änderungen führen Sie durch?

Ich habe ein Jahr das Schneiderhandwerk an der Savile Row gelernt, ich weiß, wie ein Anzug richtig sitzt. Vor dem Spiegel kann ich Ihnen zeigen, ob wir an der Schulter, an der Hüfte oder am Ärmel etwas ändern müssen. Danach gehe ich zu meinem Schneider – und am nächsten Tag liefern wir die geänderte Jacke in Ihr Hotel.

0 Kommentare

Neuester Kommentar