Modespektakel : Fashion Week in New York eröffnet

Mit den Schauen von Perry Ellis, Nicole Miller und Baby Phat ist die New Yorker Modewoche gestartet. Amerikanische und internationale Designer präsentieren bis zum 9. Februar ihre Kreationen für die kommende Herbst- und Wintersaison.

New York - Zu dem Modespektakel werden zahlreiche Stars, Stylisten und Trendsucher erwartet. Modeexperten erwarten angesichts des Irak-Kriegs und des beginnenden Wahlkampfs in den USA eher nüchterne Entwürfe mit gedämpften Farben. Statt femininer und mädchenhafter Mode legen viele Designer Wert auf gut sitzende, perfekt geschneiderte Silhouetten. Auch die Rocklänge soll wieder unter das Knie rutschen.

Mindestens genauso kritisch wie die Entwürfe selbst werden in diesem Jahr wohl die superschlanken Models beäugt werden. Der Council of Fashion Designers of America (CFDA) unter dem Vorsitz von Stardesignerin Diane von Fürstenberg hatte vor kurzem eine "Gesundheits-Initiative" herausgegeben. Ein striktes Verbot für zu magere Models, wie in Madrid, soll es jedoch nicht geben. Die CDFA-Initiative empfiehlt unter anderem, Models mit Essproblemen professionell zu beraten und über die Gefahren des Hungerns aufzuklären. Unter 16-Jährige sollten möglichst gar nicht engagiert werden.

Das Modespektakel, das seit 1993 zwei Mal jährlich in New York veranstaltet wird, wird wohl voraussichtlich zum letzten Mal im Bryant Park präsentiert werden. Mit weit über 100 geplanten Shows ist der Park in der Nähe der Einkaufsmeile Fifth Avenue zu klein geworden. Viele bekannte Modemacher wie Donna Karan, Calvin Klein, Ralph Lauren und Tommy Hilfiger weichen schon in diesem Jahr in andere Präsentationsräume in der Stadt aus. Auch Nachwuchs-Designer zeigen ihre Kollektionen an anderen Orten. Ein neuer zentraler Ort für die nächste Modewoche im September ist noch nicht gefunden. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar