Monarchie : Royaler Besuch in Hamburg

Die schwedische Königin Silvia ist zu einem zweitägigen Besuch in Deutschland. In Hamburg war sie bei der Feier zum 100-jährigen Bestehen eines gemeinnützigen Vereins zu Gast.

Hamburg - Ehe die gebürtige Deutsche im Museum für Völkerkunde den 100. Geburtstag des "Svenska Klubben i Hamburg e.V." - des Klubs der Schweden in der Hansestadt - feierte, besuchte sie am Morgen die skandinavische Schule im Stadtteil Harvestehude. Am Nachmittag reiste die 62-Jährige bei ihrem zweitägigen Deutschlandaufenthalt weiter nach Mecklenburg-Vorpommern, wo die Insel Usedom und am Dienstag Greifswald sowie ein Treffen mit Bundespräsident Horst Köhler auf ihrem Programm stehen.

Königin Silvia war am Vormittag aus Stockholm kommend auf dem Flughafen Fuhlsbüttel gelandet. Im Anschluss führte ihr Weg zunächst in die skandinavische Schule Hamburgs. Im Mittelpunkt stand dort die 1999 von der Monarchin gegründete Stiftung "World Childhood Foundation", für die die Jungen und Mädchen der Schule Geld gesammelt hatten. "Es rührt mich besonders, wenn Kinder Kindern helfen", sagte die schwedische Königin.

"Svenska Klubben" stärkt Beziehung zwischen Deutschland und Schweden

Nach der halbstündigen Stippvisite feierte Königin Silvia mit dem "Svenska Klubben" das 100-jährige Bestehen des gemeinnützigen Vereins. Bei dem Empfang im Museum für Völkerkunde würdigte sie den Klub der Schweden als wichtige Begegnungsstätte. Zudem setze sich die Einrichtung "für die Stärkung der Beziehung zwischen Deutschland und Schweden" ein, betonte die Monarchin, die seit 1976 mit König Carl XVI. Gustaf von Schweden verheiratet ist.

Zu der Feier kamen rund 400 geladene Gäste, darunter Prinz Leopold von Bayern, Fürst Ferdinand und Fürstin Elisabeth von Bismarck sowie ARD-Adelsexperte Rolf Seelmann-Eggebert. Wegdell erinnerte an die Anfänge des "Svenska Klubben", der 1906 von schwedischen Kaufleuten ursprünglich als reiner Herrenclub in Hamburg initiiert wurde. Seither pflege der Verein die Sprache und Tradition des skandinavischen Landes in der Hansestadt, in der mittlerweile etwa 3000 Schweden leben.

Erlös an Kinderschutzstiftung

Sämtliche Erlöse der Geburtstagsfeier, die von einer Ausstellung mit Werken der Künstlerin Madeleine Kjaer-Walker und live gespielter Volksmusik des Duos Fjarill umrahmt wurde, fließen in die "World Childhood Foundation". Die Stiftung schützt mit 90 Projekten in 15 Ländern Kinder vor Ausbeutung, Gewalt und Missbrauch. Besondere Aufmerksamkeit gilt dabei Mädchen und jungen Müttern. Von dem Erlös des Empfangs soll eine Hamburger Einrichtung gefördert werden.

In Mecklenburg-Vorpommern wollte die Königin am Abend gemeinsam mit Ministerpräsident Harald Ringstorff (SPD) am Abschlusskonzert des Usedomer Musikfestivals teilnehmen. Am Dienstag besucht sie mit Bundespräsident Köhler den Festakt anlässlich des 550. Gründungstags der Universität Greifswald. (Von Jana Werner, ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar