MONT MAUDIT : MONT MAUDIT

„Verfluchter Berg“ heißt er in der Übersetzung, und in der Tat kommt es hier

immer wieder zu folgenschweren Unglücksfällen. Der Mont Maudit ist der zweithöchste Gipfel der Mont-Blanc- Gruppe und steht zwischen dem Mont Blanc du Tacul und dem Mont Blanc. Das Gebirgsmassiv in den Westalpen erstreckt sich beiderseits der französisch-italienischen Grenze bis in die Schweiz. Der 4465 Meter hohe Mont Maudit wurde erstmals 1878 von den Engländern Henry Seymour King und William Edward Davidson bestiegen. Er ist heute für Alpinisten meistens nur die Zwischenstation auf dem Weg zum Mont Blanc, dem mit 4810 Metern höchsten Berg der EU. Ausgangspunkt für die Besteigungen sind von französischer Seite Chamonix sowie Courmayeur in Italien. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar