Monte Rosa in Italien : Deutsche Bergsteiger abgestürzt - ein Toter

Auf einer Höhe von etwa 4000 Metern ist ein deutscher Bergsteiger in Italien abgestürzt. Seine drei Freunde waren ebenfalls mit ihm am Seil befestigt und stürzten mit ihm in eine Felsspalte. Einer der Männer starb noch am Berg.

AostaEin deutscher Bergsteiger ist am Mittwoch im Gebirgsmassiv des Monte Rosa in Italien abgestürzt und ums Leben gekommen. Drei seiner ebenfalls deutschen Kletter-Kollegen wurden bei dem Unfall schwer verletzt, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa. Einer der Alpinisten sei auf der italienischen Seite des Gebirges in etwa 4000 Metern Höhe abgerutscht und habe seine Freunde, mit denen er durch ein Seil verbunden war, mit in die Tiefe gerissen. Alle vier seien in eine Felsspalte gestürzt.

Für einen der Männer kam jede Hilfe zu spät, die anderen wurden gerettet und mit dem Helikopter in ein Krankenhaus in Aosta geflogen, hieß es. Erst vor zwei Wochen war ein Niederländer mit seinen drei Kindern im Alter zwischen 14 und 18 Jahren beim Abstieg im Montblanc-Massiv in den Tod gestürzt. (fg/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar