Mord an Michelle : Polizei weitet Fahndung aus

Eine Stadt sucht einen Mörder: Im Fall der getöteten achtjährigen Michelle aus Leipzig ermittelt nun eine 180-köpfige Sonderkommission der Polizei. Experten für Gewaltverbrechen wurden ebenfalls hinzugezogen. Das Mädchen war am Montag verschwunden und am Donnerstag tot in einem Teich aufgefunden worden.

LeipzigEinen Tag nach dem Fund der getöteten achtjährigen Michelle in Leipzig fahndet die Polizei weiter fieberhaft nach dem Täter. Um die Suche nicht zu erschweren, könnten keine Einzelheiten zum Tod des Mädchens und den Ermittlungen weitergegeben werden, sagte Oberstaatsanwalt Hans Strobl am Freitag. Die Sonderkommission wurde auf knapp 180 Mitarbeiter aufgestockt. Experten für Gewaltverbrechen wurden hinzugezogen.

Michelle war am Montag auf dem Heimweg nach der Ferienbetreuung in ihrer Schule verschwunden - nur wenige Gehminuten von ihrem Zuhause im Ostteil Leipzigs entfernt. Seither hatte die Polizei mit einem Großaufgebot an Beamten, mit Spürhunden und unterstützt von einem Hubschrauber nach dem Kind gesucht, bis ein Spaziergänger die Leiche entdeckte. Nach dem entscheidenden Hinweis wurden der Teich und das umliegende Gelände im "Stötteritzer Wäldchen" großräumig abgesperrt. Bevor der leblose Körper geborgen wurde, sicherten Spezialisten der Kriminalpolizei mehrere Stunden lang Spuren. (iba/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben