Welt : Mord aus Rache

Arbeitsloser tötet Geliebte, Ex-Chef und Schwager

-

Zwickau - Einen Kilometer vor der tschechischen Grenze war die Flucht in einem verschneiten Wald zu Ende: Nach elf Stunden überwältigte das Sondereinsatzkommando am Freitagabend den Mann, der im Vogtland in Sachsen aus Rache drei Menschen erschossen hat. Der 35 Jahre alte Arbeitslose ließ sich festnehmen und legte später ein Geständnis ab. „Alles war geplant. Er hat heimtückisch, berechnend und eiskalt gehandelt“, sagt der Leitende Oberstaatsanwalt. Gegen den Mann wurde am Samstag Haftbefehl erlassen.

Mit dem ersten Opfer hatte der verheiratete Vater dreier Kinder ein außereheliches Verhältnis. Er verabredete sich mit ihr und tötete sie durch einen Kopfschuss. Eine Dreiviertelstunde später erschoss er seinen früheren Chef. Bei ihm hatte der Täter sieben Jahre gearbeitet. Im Januar war er entlassen worden. „Die Gründe dafür waren nicht wirtschaftlicher Art, sondern lagen in der Person des Mannes“, sagte Polizeichef Kroll.

Das letzte Opfer war der Bruder seiner Ehefrau, der in einem Heim für betreutes Wohnen in Plauen lebte. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar