Mord : Deutscher in Brasilien erschossen

Ein deutsches Ehepaar ist am Dienstag in Brasilien von bewaffneten Männern überfallen worden. Während die Frau wieder frei gelassen wurde, erschossen die Täter den Unternehmer. Kurios: Weder die Papiere noch das Bargeld des Ehepaares schien die Männer zu interessieren.

Rio de JaneiroEin deutscher Kleinunternehmer ist in Brasilien ermordet worden. Die Umstände sind noch ungeklärt. Der 42-jährige Strandkioskbesitzer wurde am Dienstag kurz vor Mitternacht in der Provinzhauptstadt Salvador im nordöstlichen Bundesland Bahia erschossen, wie Medien am Mittwoch unter Berufung auf die Polizei berichteten. Die Täter seien unerkannt entkommen, hieß es.

Die brasilianische Ehefrau des Opfers sagte aus, sie und ihr Mann seien am Dienstag von drei schwer bewaffneten Männern verschleppt worden. Die Täter seien mit ihnen zu einem verlassenen Grundstück gefahren, wo sie ihren Mann mit mehreren Schüssen ermordet hätten. Sie sei danach von den Tätern sofort in ein anderes Stadtviertel gefahren und auf freien Fuß gesetzt worden. "Ich musste die ganze Zeit nach unten schauen. Habe nichts gesehen, aber die Schüsse gehört", sagte die Ehefrau.

Die Polizei teilte mit, man habe noch keine Spur von den Tätern. Obwohl im Wagen der Opfer Bargeld und wichtige Papiere gewesen seien, hätten die Täter nichts mitgenommen. (jg/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar