Mord von Sittensen : Neues Beweismaterial belastet Verdächtige

Rund zwei Monate nach dem siebenfachen Mord in einem China-Restaurant hat sich der Tatverdacht gegen die zwei Verdächtigen weiter erhärtet. Faserspuren vom Tatort und von den Opfern fanden sich an der Kleidung der Männer.

Sittensen - Dies sei ein weiterer Beleg dafür, dass die beiden Vietnamesen an der Tat beteiligt waren, teilte das Landeskriminalamt (LKA) in Hannover mit. Die Sonderkommission geht zudem mehr als 700 Hinweisen nach und untersucht über 3000 Gegenstände, die möglicherweise zu weiteren Tatbeteiligten führen könnten. Die Ermittlungsarbeit wird nach Angaben der Ermittler noch mehrere Wochen andauern.

Die Vietnamesen im Alter von 31 und 33 Jahren sind dringend verdächtig, in der Nacht zum 5. Februar sieben Menschen in dem China-Restaurant erschossen zu haben. Die Männer sitzen in Untersuchungshaft. Der Tatverdacht stützt sich den Angaben zufolge auf einen Zettel, der in dem Fahrzeug gefunden wurde, mit dem sie nach der Tat unterwegs waren. Erhärtet wurde der Verdacht durch Blutspuren eines der Opfer, die sich an der Bekleidung eines Tatverdächtigen befanden. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben