Morddrohungen : Mutter der Achtlinge untergetaucht

Nadya Suleman, die Mutter der Achtlinge aus dem US-Bundesstaat Kalifornien, ist untergetaucht. Die 33-Jährige erhielt in letzter Zeit mehrfach Morddrohungen.

Los AngelesNadya Suleman halte sich seit ihrer Entlassung aus dem Krankenhaus vergangene Woche an einem geheimen Ort auf, werde aber voraussichtlich Ende der Woche in ihr Haus zurückkehren, sagte ihr Sprecher Michael Furtney am Donnerstag. Dies sei eine Vorsichtsmaßnahme angesichts der vielen Drohungen gegen die Frau.

Nach Angaben des Sprechers erhielt Suleman nach der Geburt der Achtlinge, die durch künstliche Befruchtung gezeugt wurden, sowohl positive als auch negative Botschaften. In den vergangenen Tagen hätten aber die freundlichen Reaktionen deutlich zugenommen. Die 33-Jährige hat eine Internetseite eingerichtet, auf der sie Glückwünsche und Spenden entgegennimmt.

Die Sensationsgeburt hatte in den USA zunächst Begeisterung ausgelöst. Als jedoch bekannt wurde, dass die alleinstehende Mutter bereits sechs kleine Kinder hatte, schlug der Jubel in Empörung um. Auch Reproduktionsmediziner kritisierten, dass einer sechsfachen Mutter weitere acht Embryonen eingesetzt wurden. Nach den Richtlinien der US-Gesellschaft für Reproduktionsmedizin sollten einer Frau im Alter Sulemans höchstens zwei Embryonen eingepflanzt werden. Die kalifornische Ärztekammer nahm Ermittlungen gegen die behandelnden Mediziner auf. (sg/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar