Mordfall Carolin : DNA-Spuren entdeckt

Knapp zwei Wochen nach ihrem gewaltsamen Tod ist die 16-jährige Carolin aus dem mecklenburgischen Graal-Müritz am Donnerstag beigesetzt worden. Unmittelbar danach präsentierte die Staatsanwaltschaft Beweismaterial gegen den Verhafteten.

Rostock/Graal-Müritz (28.07.2005, 17.41 Uhr) - Nach der Beerdigung der 16- Jährigen gab die Anklagebehörde am Donnerstagnachmittag bekannt, dass sie an zwei Gegenständen vom Tatort DNA-Spuren des vorbestraften Sexualtäters identifiziert hat: an einer Zigarettenkippe und einer Jogginghosen-Kordel. Weitere Spuren würden auf einen sexuellen Hintergrund der Tat schließen lassen.

«Im Prinzip ist die Spurenauswertung abgeschlossen», sagte Oberstaatsanwalt Holger Evermann. Er strebe an, im Laufe der kommenden sechs Wochen Anklage wegen Mordes zu erheben. An der Kordel wurden zudem DNA-Spuren des Mädchens gefunden. Evermann geht deshalb davon aus, dass der 29-Jährige sein Opfer bei der Tat in der Rostocker Heide damit gefesselt hat.

Das Vorgehen könnte eine Parallele zu einer früheren Vergewaltigung haben, wegen der der 29-Jährige bis wenige Tage vor dem Tod des Mädchens inhaftiert war. Damals hatte er sein Opfer im selben Waldgebiet an einen Baum gebunden. Zeugen hatten zudem ausgesagt, den Mann kurz nach dem Verschwinden Carolins dort gesehen zu haben.

Bei der Beisetzung gaben mehr als 300 Menschen der ermordeten Gymnasiastin in ihrem Heimatort das letzte Geleit. Die kleine Kirche des Ostseebades war bis auf den letzten Platz besetzt, viele Trauernde verharrten vor der Kapelle. Pastorin Christiane Gramowski rief dazu auf, angesichts des schrecklichen Verbrechens nicht in Hass und Rache zu verfallen. Nach der Beerdigung zogen Freunde und Mitschüler schweigend zur Seebrücke und zündeten dort Kerzen für Carolin an. Am vergangenen Samstag hatten bereits knapp 1000 Menschen in der Rostocker Heide Abschied von der Gymnasiastin genommen. In Todesanzeigen erinnerten Schüler und Lehrer an die 16-Jährige.

Der dringend Tatverdächtige schweigt unterdessen weiter zu den Vorwürfen. Carolin war am 15. Juli als vermisst gemeldet worden, drei Tage später wurde ihre Leiche in der Rostocker Heide gefunden, einen weiteren Tag später wurde der Mann verhaftet. (tso)

0 Kommentare

Neuester Kommentar