Mordfall in Großbritannien : Weitere Festnahme im Fall Rhys Jones

Im Fall der Ermordung des elfjährigen Rhys Jones in Liverpool hat die Polizei einen 16-Jährigen festgenommen. Am Donnerstag waren zwei Verdächtige im Alter von 14 und 18 Jahren wieder freigelassen worden.

Rhys
Der elfjährige Rhys Jones wurde auf dem Nachhauseweg vom Fußballspielen erschossen. -Foto: AFP

LondonDer 16-Jährige, der wie der getötete Rhys Jones aus dem Stadtteil Croxteth stammt, wurde am Nachmittag von der Polizei festgenommen und verhört. Auch ein herrenloses Fahrrad, das in Liverpool gefunden worden sei, werde derzeit untersucht. Der Jugendliche wurde nur wenige Stunden nach dem Besuch der Eltern des kleinen Rhys am Tatort in Gewahrsam genommen. Sie hatten den Täter gebeten, sich zu stellen. Zwei zunächst vernommene tatverdächtige Jugendliche im Alter von 14 und 18 Jahren hatten die Ermittler am Donnerstagabend gegen Kaution freigelassen.

Hunderte Polizisten suchten in den vergangenen Tagen nach dem Täter. Der kleine Rhys war am Mittwochabend beim Fußballspielen auf dem Parkplatz eines Pubs mit einem Schuss in den Hals schwer verletzt worden. Ein Jugendlicher, der sein Gesicht unter einer Kapuze versteckt hatte, schoss nach Polizeiangaben von einem BMX-Fahrrad aus auf ihn. Der Junge erlag im Krankenhaus seinen Verletzungen. Unterdessen kündigten der Manager und der Kapitän des englischen Erstliga-Fußballvereins Everton an, beim Heimspiel am kommenden Samstag eine Schweigeminute für Rhys einzulegen, der ein leidenschaftlicher Fan des Vereins war. Die Spieler wollen außerdem schwarze Armbänder tragen.

Der Tod des Jungen hatte in Großbritannien eine Debatte über die zunehmende Gewalt unter Kindern und Jugendlichen ausgelöst. Die steigende Zahl von Verbrechen bewaffneter Jugendbanden war am Donnerstagabend auch Thema einer Krisensitzung unter Leitung von Premierminister Gordon Brown. In London sind seit Beginn des Jahres 14 Jugendliche getötet worden, die meisten mit Schusswaffen. (mit AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar