Welt : Mordplan gegen Freunde von Reemtsma-Entführer Drach

Mit dem Fund von 600 000 Dollar aus dem Reemtsma-Lösegeld ist laut "Spiegel" auch ein gescheitertes Mordkomplott entdeckt worden. Ein 33-jähriger Aachener Masseur, bei dem Teile des Geldes gefunden wurden, plante demnach, die Clique des engsten Vertrauten des Reemtsma-Entführers Thomas Drach umbringen zu lassen. Bei dem Masseur waren 700 000 Dollar der erpressten 30 Millionen Mark deponiert worden. Davon hatte der Mann 100 000 Mark veruntreut.

Aus Angst vor einer Rache habe er einen Mann für die Tötung angeworben, heißt es in dem Bericht. Als der vermeintliche Killer dies ablehnte, sei der Masseur auf die Idee gekommen, einen Raubüberfall vorzutäuschen und sich von hinten von dem Mann anschießen zu lassen. Dabei wurde er lebensgefährlich verletzt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar