Mordprozess in Erfurt : Angeklagte schweigen

Wegen Mordes und Vergewaltigung müssen sich ein 16-Jähriger und sein 28 Jahre alter Komplize vor Gericht verantworten. Zum Auftakt der Verhandlung um den Tod einer 25 Jahre alten Frau machten die beiden Angeklagten zunächst keine Aussagen.

Erfurt - Die Frau ist von beiden mit "unglaublicher Brutalität" geschlagen, getreten und mehrfach an die Wand geschleudert worden, gab die Staatsanwaltschaft zu Protokoll. Beide Männer hätten die Sterbende danach allein in der Wohnung des 28-Jährigen zurückgelassen.

Einer der beiden mutmaßlichen Täter ist dann nach Erkenntnissen der Staatsanwaltschaft drei Tage später wieder in die Wohnung gekommen und hat die Leiche auf einen Liegestuhl in einen Hinterhof gelegt. In den Vernehmungen hatten sich beide wegen der tödlichen Verletzungen gegenseitig beschuldigt. Der 16-Jährige hatte ausgesagt, die Frau hätte zunächst freiwillig Sex mit ihm gehabt. Sie habe sich aber geweigert, als er zusammen mit dem 28 Jahre alten Mit-Angeklagten weitere Sexualpraktiken verlangt habe.

Die Anklage hat für den Älteren angesichts mehrerer Vorstrafen wegen Gewaltdelikten bereits Sicherungsverwahrung nach dem Ende einer möglichen Haftstrafe beantragt. Der Prozess soll am 9. Mai fortgesetzt werden. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar