MTV-Awards : Newcomer stechen Stars aus

Die Band Panic! At the Disco hat den etablierten Stars bei den MTV-Awards eine Abfuhr erteilt. Die Independent-Band gewann den begehrten Preis für das "Video des Jahres".

New York - Im Gegensatz zu Panic! at the Disco, die den Preis für ihren Song "I Write Sins not Tragedies" bekamen, gingen Stars wie Shakira, Christina Aguilera und die Red Hot Chili Peppers bei den MTV Music Awards leer aus. Der britische Schmusesänger James Blunt gewann für sein Lied "You're Beautiful" den Preis für das "Beste Video eines männlichen Künstlers". Bei den Damen stach die junge Sängerin Kelly Clarkson mit "Because of You" die etablierte Konkurrenz wie Shakira, Madonna und Nelly Furtado aus. Den Preis für das beste Popvideo bekam Pink für "Stupid Girls".

Die in jeweils sieben Kategorien nominierten Red Hot Chili Peppers und Shakira gingen am Ende mit nur einem Preis nach Hause. Die Funk-Rocker aus Kalifornien wurden für die beste künstlerische Regie in "Dani California" ausgezeichnet; Shakira bekam einen Preis für die beste Choreographie in "Hips don't lie". Pop-Ikone Madonna ging gänzlich leer aus. Moderiert wurde der Gala-Abend von dem Schauspieler Jack Black ("High Fidelity", "Schwer verliebt").

Einen Überraschungsauftritt hatte der ehemalige US-Vizepräsident Al Gore, der die jungen Fans des Musiksenders mit den Worten "Unser Planet ist in Gefahr" aufrief, sich für den Umweltschutz einzusetzen. Die Rapperin Lil' Kim erschien in Anspielung auf ihren gerade beendeten Gefängnisaufenthalt in einem orangefarbenen Sträflingsanzug. Die Sängerin hatte wegen Justizbehinderung eine zehnmonatige Haftstrafe absitzen müssen. Die MTV Music Awards wurden 1984 in Konkurrenz zu den traditionellen Grammy-Musikpreisen ins Leben gerufen. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben