München : Betrunkene fährt eigenes Unfallopfer um

Eine betrunkene Hausfrau war an der Ampel auf das Auto der Vorderfrau aufgefahren. Als diese die Polizei rufen wollte, fuhr die Beschwipste los - und ließ sich auch nicht bremsen, als sich das Opfer an den Scheibenwischer klammerte.

MünchenEine betrunkene Autofahrerin hat in München nach einem Unfall versucht, eine Zeugin mit dem Scheibenwischer abzuschütteln. Mit zwei Promille im Blut war die 49-Jährige nach Angaben der Polizei am Samstag mit ihrem Wagen an einer roten Ampel auf das Auto einer 28 Jahre alten Hausfrau gefahren. Als diese die Polizei rufen wollte, fuhr die 49-Jährige einfach los.

Die Hausfrau stellte sich vor den Wagen, fiel auf die Motorhaube und hielt sich an den Scheibenwischern fest. Daraufhin stellte die betrunkene Autofahrerin die Scheibenwischer an, um die Frau abzuschütteln. Jedoch ohne Erfolg. Die jüngere Frau erlitt dabei zahlreiche Prellungen. Der 49-Jährigen droht nun eine Anzeige. (mpr/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben