Münster : Kinder mit "Waffen" von Polizei gestoppt

Zu täuschend echt haben Kinder in Münster gespielt: Anwohner waren von den "bewaffneten" Kinder irritiert, die eine Spielkameradin gefesselt und mit Waffen hantiert haben. Die Polizei schritt ein.

Die von der Polizei in Münster sichergestellten Soft-Air Pistolen. Kinder hatten damit gespielt, die Polizei schritt ein.
Die von der Polizei in Münster sichergestellten Soft-Air Pistolen. Kinder hatten damit gespielt, die Polizei schritt ein.Foto: Polizeipräsidium Münster

Weil sie mit täuschend echt wirkenden Druckluftwaffen hantierten, haben Polizisten im nordrhein-westfälischen Münster drei spielende Kinder mit den Worten "Leg die Waffe weg!" gestoppt. In einer Tiefgarage hatten zwei 14-jährige Jungen ein zehnjähriges Mädchen gefesselt, wie die Polizei mitteilte.

Schnell stellte sich heraus, dass die Kinder am Dienstagnachmittag mit den Pistolen „polizeitypische Situationen“ nachgespielt und die Schwester eines Jungen als Verbrecherin festgenommen hatten - laut Mitteilung „animiert durch eine Fernsehserie“. Die echten Polizisten stellten die Waffen sicher und verständigten die Eltern. "Bis auf das zu erwartende Nachspiel in der elterlichen Wohnung ist es ja noch einmal gut gegangen", äußerte der Einsatzleiter vor Ort. (rok, dpa)

15 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben