Welt : "Musik zur Bibel": Kennzeichen B

Simone Leinkauf

Die neuen Medien machen auch vor dem Buch der Bücher nicht halt: So hat ArsEdition unter dem Titel "Musik zur Bibel" einen kleinen Band mit zwei CDs herausgebracht, in denen Geschichten aus dem Alten und dem Neuen Testament erzählt und von Musik begleitet werden. Die fast schon lyrischen Nacherzählungen stammen von Hélène Bleskine, die Illustrationen gleichen einem Parforceritt durch die Kunstgeschichte: Da findet sich Albrecht Dürers "Jesus unter den Schriftgelehrten" neben Rembrandts "Flucht nach Ägypten" und Andrea Mantegnas "Anbetung der Könige" neben Giottos "Geburt Christi". Abstrakte Illustrationen einer Agnès Audrat und die bunten Bilder einer Emily Walcker (beide 1999) runden das Programm ab. Ähnlich breit die Auswahl der Musik: Zur Schöpfungsgeschichte sind Rebel und Haydn zu hören, den Sündenfall begleitet Galuppi, den Tanz ums Goldene Kalb Gounod. Auf den ersten Blick befremdet diese Zusammenstellung - selbst mein neunjähriger Sohn legte das Buch zunächst schmollend aus der Hand. Aber kaum war die erste CD aufgelegt, lag er gebannt auf dem Boden, verfolgte den Text im Buch, betrachtete die Bilder und hörte sich auch die Musik mit wachsender Begeisterung an.

0 Kommentare

Neuester Kommentar