Welt : Mutter versagte Tochter Hilfe nach Missbrauch

-

Frankfurt am Main Das Verbrechen schockierte Frankfurt: Zu neuneinhalb Jahren Haft hat das Landgericht einen Mann verurteilt, der die zwölf Jahre alte Tochter seiner Lebensgefährtin sexuell missbraucht hat. Das Kind hatte sich nach dem schweren Missbrauch aus dem Fenster gestürzt. Dabei erlitt es dauerhafte Hirnschäden. Das Gericht gab der Mutter eine erhebliche Mitschuld. Das Mädchen hatte ihr vor dem Fenstersprung Verletzungen im Genitalbereich gezeigt, die die promovierte Akademikerin als Selbstverletzungen abtat. „Hier wurde allerletzte Unterstützung durch die Mutter in grauenvoller Weise versagt“, erklärte die Vorsitzende Richterin Bärbel Stock. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass sich der 41 Jahre alte Iraner in die Familie hineingedrängt und sich an der „radikalen Umerziehung“ der beiden Töchter aktiv beteiligt habe. Die Kinder seien von ihrer Umwelt isoliert worden. Die Mutter liebe den Angeklagten nach wie vor und habe versucht, die Lebenslüge seiner Unschuld zu zementieren, sagte die Richterin. Laut „Süddeutscher Zeitung“ will die Mutter ihre Stellung als Redakteurin der „Frankfurter Rundschau“ ins Spiel gebracht haben, um die Behörden bei den Ermittlungen zu beeinflussen. Nach der Berichterstattung über den Fall habe sie in der eigenen Zeitung eine Gegendarstellung erwirkt. Die Frau war unter anderem für die Kinderseite verantwortlich. dpa/Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben