• Nach abgesagter Lesung in Hannover: Helge Schneider bekämpft Terror mit Mandarine

Nach abgesagter Lesung in Hannover : Helge Schneider bekämpft Terror mit Mandarine

Auch Helge Schneider war am Dienstagabend von der Terrorwarnung in Hannover betroffen. Der Komiker musste eine Lesung absagen - und reagiert in einem Video auf Facebook mit Ironie.

von
Der Musiker und Entertainer Helge Schneider, hier ein Foto aus dem Jahr 2014, musste am Dienstag eine Lesung in Hannover aus Sicherheitsgründen absagen.
Der Musiker und Entertainer Helge Schneider, hier ein Foto aus dem Jahr 2014, musste am Dienstag eine Lesung in Hannover aus...Foto: Thilo Rückeis

Eigentlich hätte Helge Schneider am Dienstagabend in einer Buchhandlung in der Bahnhofstraße in Hannover lesen sollen. Stattdessen fand sich der Komiker und Entertainer auf seinem Hotelzimmer wieder, seine Lesung musste wie das Fußball-Länderspiel Deutschland - Niederlande abgesagt werden. Aus Sicherheitsgründen. Seine Reaktion auf die erzwungene Untätigkeit nahm der Komiker auf Video auf und stellte das Ganze zur Freude vieler Internetnutzer auf seine Facebook-Seite.

Helge Schneider reagiert darin durchaus besonnen auf den Terror: Er isst erst einmal eine Mandarine. "Man sagt, Vitamine wären gesund", erklärt er. Die Grenze zwischen Ironie und Ernsthaftigkeit verschwimmt etwas. Kurzzeitig wirkt er auch tatsächlich betroffen. "Als ich angefangen habe Musik zu machen, habe ich mir nicht so direkt gedacht, dass es eines Tages so kommen würde, dass ich eines Tages was absage", sagt Helge Schneider nachdenklich. Und kaut dabei weiter auf den Mandarinenstückchen herum.

Am Ende aber findet er in den Kampfmodus, wie nicht nur ein paar Kung-Fu-Tritte in die Luft unterstreichen. Helge Schneider lässt sich sogar zu einer Drohung hinreißen: "Ich kann nur sagen, wenn das so weitergeht und ich morgen auch absagen muss - dann komm ich Donnerstag wieder."

Helge Schneider liest, wenn nichts dazwischen kommt, am Mittwoch in Hamburg und am Donnerstag in Berlin.

Autor

5 Kommentare

Neuester Kommentar