Nach dem mysteriösen Tod : Makabrer Streit um Anna Nicole Smiths Leiche

Die Streitigkeiten um Anna Nicole Smith und ihre fünfmonatige Tochter Dannie Lynn nehmen immer bizarrere Züge an. Knapp eine Woche nach dem plötzlichen Tod des 39-jährigen Ex-Playmates hat nun das Tauziehen um ihre sterblichen Überreste begonnen.

Hollywood - Smiths Mutter Virgie Arthur plant einem Bericht des "Miami Herald" zufolge, ihre Tochter in Texas beisetzen zu lassen. Dagegen glaubt Smiths letzter Lebensgefährte Howard K. Stern, den Wünschen der Verstorbenen mit einer Bestattung auf den Bahamas nachzukommen. Derweil fordert ein Gericht in Los Angeles, die Überreste für DNA-Tests noch bis zum 20. Februar aufzubewahren.

Smiths Ex-Geliebter Larry Birkhead hatte die genetischen Proben wegen seiner Vaterschaftsansprüche auf Smiths Tochter Dannie Lynn beantragt. Außer Birkhead behaupten allerdings auch Howard K. Stern sowie Zsa Zsa Gabors Ehemann Frederic Prinz von Anhalt (63), der Vater des fünf Monate alten Kindes sein zu können. Von Anhalt sagte, er habe sich zu einer Vaterschaftsklage entschlossen.

Smith hatte 1994 im Alter von 26 Jahren den damals 89-jährigen Milliardär J. Howard Marshall geheiratet, der ein Jahr später verstarb. Obwohl die ehemalige Strip-Tänzerin in Marshalls Testament nicht erwähnt wurde, verlangte sie die Hälfte seines Vermögens, das sich auf insgesamt 1,6 Milliarden US-Dollar beläuft. Der Rechtsstreit ist offen. Die fünfmonatige Dannie Lynn könnte irgendwann jene Millionen erben, um die ihre Mutter zeitlebens vergeblich gekämpft hatte. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar