Welt : Nach dem Tankerunglück: Schweröl

Die Auswirkungen einer Ölpest hängen nicht nur von der Schadstoffmenge oder etwa dem Wetter ab, sondern auch von der Art des Öls. Schweröl ist für die Umwelt besonders riskant. Die giftige Substanz ist als Schiffsbrennstoff (Bunker-C-Öl) weit verbreitet. Bei Unfällen kann Schweröl die Flora und Fauna im Meer und an den Küsten stark schädigen. Bei Schweröl handelt es sich um Rückstandsöle im Gegensatz zu den Leichtölen und Mitteldestillaten. Schweröl enthält erhebliche Mengen an festen Verunreinigungen und muss daher an Bord der Schiffe vor der Einspritzung in die Dieselmotoren mit Hilfe von Zentrifugen und Filtern gereinigt werden. Wegen ihrer hohen Viskosität (Zähigkeit) sind Schweröle nur in beheiztem Zustand pumpfähig. Das "Römpp Lexikon Umwelt" bezeichnet die Schweröle als schwierige, aber billige Brennstoffe.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben