Welt : Nach den Unwettern soll es schön werden

NAME

Hamburg (dpa). Der Wetter-Albtraum hat ein Ende: Nach den schweren Unwettern zum Wochenbeginn wird sich die Wetterlage nach Vorhersagen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Donnerstag wieder entspannen. Unwetterwarnungen wurden am Mittwochmorgen fast allerorts wieder aufgehoben, nur Teilen Sachsens drohten noch heftige Unwetter.

Schwere Gewitter, Wolkenbrüche und Hagel hatten am Dienstag und in der Nacht zum Mittwoch vor allem in der Mitte, im Osten und im Süden des Landes viele Straßen überflutet und Keller unter Wasser gesetzt.

In Teilen von Hessen, Sachsen, Thüringen und Baden-Württemberg liefen zahlreiche Keller voll. Mehrere Orte waren wegen überfluteter Zufahrtsstraßen nicht passierbar. Allein im baden-württembergischen Mannheim gingen am Mittwochabend innerhalb kürzester Zeit 700 Notrufe bei der Polizei ein. Wassermassen drangen auch in ein Klinikum und ein Möbelhaus. Am Oberrhein wurden Autobahnen überschwemmt. Der Schaden durch die Unwetter sei enorm, sagte ein Polizeisprecher.

Nach einem starken Gewitter in Osthessen wurden im Kreis Hersfeld-Rotenburg in der Nacht zum Mittwoch zahlreiche Straßen vorübergehend gesperrt. Auch hier pumpte die Feuerwehr in mehreren Orten voll gelaufene Keller leer. Starke Regenfälle sorgten auch in Thüringen für Überflutungen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben