Welt : Nach heftigen Regenfällen ertranken in Florencia 15 Menschen

Nach heftigen Regenfällen sind in der südkolumbianischen Stadt Florencia bei Überschwemmungen 15 Menschen ums Leben gekommen. Wie die Bürgermeisterin Lucrecia Murcia am Montag mitteilte, ist die Lage in der Stadt "mehr als kritisch". Nach tagelangem Regen war ein Fluss über die Ufer getreten und überflutete weite Teile der Stadt. Die Opfer wurden am frühen Morgen in ihren Häusern überrascht. 15 Einwohner ertranken, weitere 50 wurden verletzt. Die Zahl der Geschädigten liegt bei rund 7000. Etwa 100 Häuser wurden vollständig zerstört. Meteorologen haben für die nächsten Tage noch stärkere Regenfälle vorausgesagt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben